Kraftwerk Moorburg erhalten und Kraftwerk Wedel abschalten

    Jörg Nobis

    Der Landtag wolle beschließen:

    Der Landtag fordert die Landesregierung auf, sich auf allen Ebenen für den Erhalt des modernen Heizkraftwerks Moorburg über 2021 bzw. 2025 hinaus einzusetzen und sich stattdessen für eine zeitnahe Außerbetriebsetzung des alten Heizkraftwerks Wedel einzusetzen.

    Begründung:

    Der Kraftwerksbetreiber des Heizkraftwerks Moorburgs, der schwedische Konzern Vattenfall, hat an einer Ausschreibung der Bundesnetzagentur zur Stilllegung von 4.000 Megawatt Kraftwerkskapazität in Norddeutschland teilgenommen und hofft, auf diese Weise Entschädigungszahlungen zu erhalten. Mit großem finanziellen Aufwand moderne Kraftwerkstechnik mit einem hohen Gesamtwirkungsgrad nach gerade einmal sechs Betriebsjahren abzuschalten und stattdessen mit dem Heizkraftwerk Wedel das älteste Kohlekraftwerk Deutschlandsweiter zu betreiben, ist energiepolitischer Unsinn. Jörg Nobis und Fraktion

    drucksache-19-02427

    print