Volker Schnurrbusch: Folgen des Mercosur-Abkommens

    Im vergangenen Jahr wurde das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den südamerikanischen Mercosur-Staaten Uruguay, Paraguay, Argentinien und Brasilien unterzeichnet. Seit Januar 2021 läuft das Ratifizierungsverfahren. Eine Kampagne der landwirtschaftlichen EU-Dachorganisationen Copa-Cogeca und weiterer Verbände der EU-Geflügelwirtschaft (AVEC) kritisiert die Folgen für die europäische Landwirtschaft. „Zollfreie Importe aus den Mercosur-Staaten würden künftig jede Woche sechs Millionen Masthühner ersetzen, die in der EU unter hohen Standards ge-halten werden.“ (Land & Forst, Ausgabe 9/2021, S. 42)
    print