Volker Schnurrbusch: Gänsemanagement in Schleswig-Holstein?

    Der Bestand sowohl von durchziehenden als auch heimischen Gänsenistinnerhalb der letzten 20 Jahre um ein Vielfaches gestiegen. Waren Anfang der 1990er Jahre z.B. rund 50.000 Nonnengänse in Schleswig-Holstein zu verzeichnen, sind es aktuell rund zwei Millionen. Zudem verweilen die Gänse, die als Zugvögel in Schleswig-Holstein rasten, länger als noch vor 20 Jahren. Dabei fressen sie Weizen,aber auch Gras, das Weidetieren als Futter dient. Außerdem verkoten sie Gewässer und machen sie so als Trinkwasser für Weidetiere unbrauchbar.

    drucksache-19-02106
    print