Nobis im Dialog

Online-Bürgerdialog mit Jörg Nobis
Thema: Kriminelle NGO-Schlepper im Mittelmeer stoppen – aktuelle Entwicklungen

Mittwoch, 15.09.2021, 19.00 – 21.00 Uhr
als ZOOM-Videokonferenz
Moderation: Julian Flak

In diesem Online-Bürgerdialog möchte ich mit Ihnen über die Schleppertätigkeit im Mittelmeer und unsere parlamentarische Arbeit diskutieren. Presseberichte bestätigen, was die AfD schon lange sagt: Bei den angeblichen „Seenotrettern“ wie z.B. Sea-Watch handelt es sich um einen kriminellen Shuttle-Service für Migranten. Italienische und griechische Behörden haben dazu in jahrelanger Ermittlungsarbeit Erkenntnisse gesammelt. Demnach gab es eine enge Kooperation der NGOs mit den Schlepperbanden.

Viele dieser NGO-Schiffe sind in Deutschland registriert, fahren unter deutscher Flagge und werden durch die deutschen Kirchen mitfinanziert. Und die Besatzungen dieser Schlepper-Unterstützer stehen offenkundig der kriminellen Antifa nahe. Im April dieses Jahres hisste ein Sea-Watch-Schiff in einem italienischen Hafen die Antifa-Flagge.

Die AfD steht dafür ein, dass dieser kriminelle Wassertaxi-Service im Mittelmeer endlich beendet wird. Darüber wollen wir gemeinsam diskutieren. Ich freue mich auf rege Teilnahme, den persönlichen Austausch und Ihre Fragen.

Die Online-Diskussion ist offen für alle interessierten Bürger. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt.

Herzliche Grüße
Jörg Nobis

Anmeldung und Information über joerg.nobis@afd.ltsh.de oder über das untenstehende Anmeldeformular.

Nach der Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn per Mail einen Zugangslink zu Zoom, über den Sie mit einem Klick an der Videokonferenz teilnehmen können.

X