Jörg Nobis: „Der Weiterbau der A 20 ist ein wichtiges Stück Generationengerechtigkeit“

    Portrait Jörg Nobis, Vorsitzender der AfD-Gruppe im Landtag Schleswig-Holstein

    Zur Frage des geplanten Weiterbaus der A20 erklärt Jörg Nobis, Vorsitzender der AfD im Schleswig-Holsteinischen Landtag und Abgeordneter für den Kreis Segeberg:

    „Der geplante Weiterbau der A 20 ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte für das Land Schleswig-Holstein. Gerade, wenn man an zukünftige Generationen denkt, muss die A 20 so schnell wie möglich gebaut werden: Der Weiterbau der A20 ist ein wichtiges Stück Generationengerechtigkeit. Das gilt in besonderem Maße für den Lückenschluss in Bad Segeberg bis zur A 21 und dann in der Querverbindung zur A 7 und A 23. Schleswig-Holstein braucht eine leistungsfähige Ost-West-Verbindung.

    Eine starke Infrastruktur ist nämlich das Rückgrat für eine starke Wirtschaft und die A 20 ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einem auch in Zukunft wettbewerbsfähigen Land. Nur mit einer starken Infrastruktur – von schnellem Internet bis zu leistungsstarken Straßen- und Schienenwegen – werden auch zukünftig Arbeitsplätze in der Region gehalten.
    Gerade auch als Abgeordneter aus dem Kreis Segeberg ist mir der Weiterbau der A 20 ein wichtiges Anliegen.“

    print