Jörg Nobis: „Jamaika will eine Forderung der AfD-Fraktion umsetzen – gut so“

    Jörg Nobis

    Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat heute angekündigt, sein Kabinett werden morgen für Schleswig-Holstein beschließen, dass ab dem 29. April das Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln zur Pflicht wird. Jörg Nobis, Vorsitzender der AfD-Fraktion, erklärt dazu:

    „Die AfD-Fraktion begrüßt, dass Ministerpräsident Günther für das Einkaufen im Einzelhandel und die Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs das Tragen von Mund-Nasen-Abdeckungen zur Pflicht machen will. Die AfD-Fraktion hat dies bereits vor genau einer Woche gefordert, als wir unsere Strategie für einen Ausstieg aus dem Corona-Shutdown vorgestellt haben. In unserer Exit-Strategie heißt es dazu konkret:

    • Eine weitgehende Öffnung des Einzelhandels ist zwingend mit einem Gesichtsbedeckungszwang (Mund-/Nasenmaske) in Einzelhandels-geschäften zu begleiten.
    • In sämtlichen Einrichtungen des ÖPNV ist ein Gesichtsbedeckungs-zwang (Mund- /Nasenmaske) für das Personal und alle Fahrgäste einzuführen. Busse und Bahnen müssen regelmäßig desinfiziert werden.

    Dass die Landesregierung dieser Forderung der AfD-Fraktion jetzt entspricht, zeigt einmal mehr: AfD wirkt.“

    Weitere Informationen:

    • CORONA-EXIT-STRATEGIE der AfD-Fraktion Schleswig-Holstein

    https://www.afd-gruppe-sh.de/wp-content/uploads/2020/04/AfD-Exit-Strategie.pdf

    print