Volker Schnurrbusch: „Für ein würdiges Gedenken zum 13. August 2021“

    Portrait Volker Schnurrbusch, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Gruppe im Landtag Schleswig-Holstein

    Aus Anlass des 60. Jahrestages des Mauerbaus in Berlin erklärt der bildungs- und kulturpolitische Sprecher der AfD im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Volker Schnurrbusch:

    „Der bevorstehende 60. Jahrestag des Mauerbaus in Berlin am 13. August 2021 ist ein wichtiger Anlass, um an die Geschichte der deutschen Teilung zu erinnern und das Andenken ihrer Opfer zu bewahren. Deshalb fordert die AfD, dass an diesem historischen Tag eine Gedenkveranstaltung im Schleswig-Holsteinischen Landtag durchgeführt wird. Auch an der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sollte die Gelegenheit für ein würdiges Gedenken genutzt werden.

    Von 1961 bis 1989 kostete das DDR-Grenzregime mindestens 600 Menschen das Leben. Diese Opfer und ihr Schicksal dürfen nicht in Vergessenheit geraten, sondern bleiben für uns Mahnung und Verpflichtung zugleich. Dies gilt umso mehr, als zahlreiche Vertreter der politischen Linken bis heute daran arbeiten, diese kommunistische Diktatur auf deutschem Boden zu verharmlosen.

    Die AfD wendet sich mit Entschiedenheit gegen jede Form der selektiven Wahrnehmung der deutschen Geschichte. Die Opfer von Mauer und Stacheldraht haben ein würdiges Andenken verdient.“

    print