Volker Schnurrbusch: „Günthers Schlingerkurs geht in eine neue Runde: Jetzt sollen die Läden schon wieder schließen!“

    Portrait Volker Schnurrbusch, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Gruppe im Landtag Schleswig-Holstein

    Der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Volker Schnurrbusch, kommentiert die neuen Einschränkungen für den Einzelhandel in Schleswig-Holstein wie folgt:

    „Unglaublich, was diese Landesregierung den Bürgern in Schleswig-Holstein zumutet: Kaum durfte der Einzelhandel endlich öffnen, heißt es ab Montag in sechs Kreisen und Städten schon wieder: Läden dicht! Daniel Günther ist es offenbar immer noch vollkommen egal, ob sein Schlingerkurs noch auf irgendein Verständnis bei den Schleswig-Holsteinern trifft. Denn schon seit einem vollen Jahr dürfte klar sein, dass Textil- oder Schuhgeschäfte nicht relevanter für das Infektionsgeschehen sind als der Lebensmittelmarkt. Trotzdem tritt die Landesregierung wieder auf die Bremse und missachtet sogar den Stufenplan des RKI, welches keine erhöhte Gefahr im Handel erkennen mag.

    Nun müssen Bürger aus den südlichen Kreisen nach Ostholstein oder Steinburg zum Einkaufen fahren, Flensburger nach Rendsburg-Eckernförde, Neumünsteraner nach Plön. Wer hier noch Logik erkennen kann, hat offenbar durch die irrwitzige Lockdown-Manie von Bundes- und Landesregierung schon vergessen, dass hier permanent ohne Not unsere Grundrechte eingeschränkt werden. Von diesem Zauderer im Amt des Ministerpräsidenten ist auch von der nächsten Runde keine Besserung für die heimischen Unternehmer zu erwarten.“

    print