Volker Schnurrbusch: „Statt grüne Träumereien zu finanzieren, sollte sich Jamaika auf Corona-Hilfen konzentrieren“

    Der grüne Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht (GRÜNE) hat für Schleswig-Holstein ein 18-Millionen-Euro-Förderprogramm aufgelegt, mit dem der Bau von E-Ladesäulen im Land vorangetrieben werden soll. Volker Schnurrbusch, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt dazu:

     „Die sogenannte Mobilitätswende, bei der es darum geht, dass alle Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor mittel- bis langfristig durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden, kommt nur schleppend voran. Hauptgrund dafür ist, dass der Verbraucher Elektrofahrzeuge nicht als eine echte Alternative für benzin- und dieselbetriebene Fahrzeuge ansieht – weder beim Preis noch in Bezug auf die im Alltag gewünschte Einsatz- und Leistungsfähigkeit.

    Da der freie Markt zur Umsetzung der ideologisch motivierten Mobilitätswende also selbst nicht hinreichend beiträgt, will Minister Albrecht dieses Defizit jetzt also durch den Einsatz staatlicher Mittel kompensieren. Die AfD-Fraktion lehnt ein solches Vorgehen kategorisch ab.

    Nicht nur, weil das offiziell mit der Mobilitätswende verfolgte Ziel, den weltweiten Klimawandel aufzuhalten, weder mit noch ohne Energiewende je erreicht werden kann, sondern vor allem deshalb, weil hier ein ideologiegetriebenes Projekt, das nicht marktfähig ist, auf Kosten des Steuerzahlers umgesetzt werden soll.“

    Weitere Informationen:

    • Abendblatt-Artikel18 Millionen Euro für den Ausbau der Elektromobilitätvom 3. August 2020:

    https://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article229976606/18-Millionen-Euro-fuer-den-Ausbau-der-E-Mobilitaet.html

    print